Pantherchamäleons: Jace und Clary sorgen für Nachwuchs

04. September 2016

Clary ist seit ca. einer Woche sehr unruhig. Sie ist ständig im Terrarium unterwegs und hängt ständig an der Scheibe. Je nachdem wie sie sitzt, erscheinen „Beulen“ an ihrem Unterbauch, so dass die Vermutung nahe liegt, dass sie Eier ausgebildet hat und nun auf der Suche nach einem Männchen zur Paarung ist. Da sie inzwischen ein Jahr alt ist, wollen wir sie sich zu Gunsten ihrer Gesundheit mit Jace paaren lassen.

Bisher hat sie immer, wenn sie Jace gesehen hat, deutlich durch Färbung und Verhalten gezeigt, dass er ihr nur nicht zu nahe kommen soll. Der heutige Blickkontakt sagt aber deutlich anderes: Sie bleibt völlig ruhig und neutral gefärbt.

P1040232

Jace macht sich ganz schön und verfolgt sie, wobei er immer mit dem Kopf nickt.

P1040237 P1040239 P1040243 P1040244

Nachdem er sie in Position gebracht hat, steigt er auf und bringt seinen Hemipenis in Position.

P1040245

Schon jetzt tritt ein Tropfen Sperma aus seiner Kloake aus.

P1040246

Die Vereinigung dauert 45 Minuten und geht völlig bewegungslos vonstatten.

P1040247

Clary beginnt langsam ein Streifenmuster auszubilden (Schwangerschaftsfärbung) und signalisiert Jace damit, dass sie jetzt nicht mehr will.

WP_20160904_12_54_36_Pro

Jace lässt sie los und sie gehen ihrer Wege.

WP_20160904_13_03_31_Pro WP_20160904_13_05_04_Pro WP_20160904_13_05_10_Pro

Die Paarung ist wesentlich ruhiger und fast zärtlich vonstatten gegangen. Von den Jemenchamäleons war ich es gewohnt, dass die Paarung eher eine Vergewaltigung war. Das war bei unseren Pantherchamäleons überhaupt nicht so. Ob das daran lag, dass es für beide die erste Paarung war oder ob dies generell bei Pantherchamäleons der Fall ist, kann ich nicht sagen.

Jetzt heißt es warten. In ca. 30 bis 35 Tagen wird Clary ihre Eier ablagen.

 

 

Pantherchamäleons: Tolle neue Fotos von den zwei Hübschen

August 2016

Nachdem das Wetter nun endlich doch noch sommerlich geworden ist, konnten wir die zwei öfters mit in den Garten nehmen. Jace findet das immer ganz toll und auch Clary findet langsam Gefallen an einem Sonnenbad.

WP_20160825_15_47_01_Pro

WP_20160825_15_47_26_Pro

WP_20160825_15_52_44_Pro

WP_20160825_15_53_19_Pro

WP_20160825_17_59_42_Pro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pantherchamäleon: Jace und Clary werden immer hübscher

08. Juli 2016

Clary ist inzwischen 10 Monate alt und Jace ist 7 Monate alt.

Da der deutsche Sommer noch immer auf sich warten lässt, sind zurzeit nur Ausfüge ans sonnige Fenster möglich. Jace ist dabei zwar aufgeregt, genießt diese aber in vollen Zügen. Dabei zeigt er sich in seiner ganzen Farbenpracht.

P1030865P1030868

P1030871P1030872

Inzwischen sind alle Farben ausgebildet: von gelb über orange und rot bis hin zu grün und türkis. Aber erst mit ca. 1 1/2 Jahren sind seine Farben endgültig festgelegt.

P1030876

Leckerchen gehen immer!

P1030880

Clary mag es nicht besonders angefasst zu werden. Doch auch im Terrarium kommen ihre Farben zur Geltung. Man sieht ihr sofort an, dass sie ein Weibchen ist – sie trägt orange, rosa mit türkisen Tupfen 🙂

P1030882

P1030885

 

Pantherchamäleon: Jace übt Weitsprung im Garten

12. Juni 2016

Clary und Jace sind schon wieder ordentlich gewachsen und genießen den Sonnenschein im Garten. Nein, nur Clary genießt den Sonnenschein.

WP_20160605_15_58_34_Pro

Jace ist schnell nicht mehr mit seinem Platz auf dem Olivenbäumchen zufrieden und startet den ersten Fluchtversuch:

WP_20160605_15_35_26_Pro „so hoch ist das gar nicht……

WP_20160605_14_49_13_Pro

… das schaffe ich bestimmt!“

WP_20160605_15_28_27_Pro

„Na, beobachtet sich mich?“

WP_20160605_15_18_07_Pro

„nur noch ein kleines Stück….“

WP_20160605_14_52_07_Pro

Leider gibt es keine weiteren Bilder zu dieser spektakulären Flucht, da Jace tatsächlich von dem Topf auf den Rasen gesprungen ist (das habe ich in über 9 Jahren Jemenchamäleon-Erfahrung  nicht erlebt) und die Kamera hinlegen musste, um ihn wieder einzufangen.

Nachdem er diese aktiven Sprünge zur Überbrückung von Distanzen noch mehrfach praktiziert hat und meine Nerven das nicht mehr mitmachen wollten, haben wir ihm ein großes Garten-Terrarium gekauft, aus dem er nicht mehr so einfach flüchten kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pantherchamäleon: Ausflug in den Garten

Donnerstag, 21. April 2016

Clary und Jace sind jetzt einen guten Monat bei uns und sind schon ordentlich gewachsen. Vor allem bei dem winzigen Jace fällt das Wachstum besonders auf – inzwischen kann man ihn auch ohne Vergrößerungsglas als Pantherchamäleon-Männchen erkennen 🙂

Wir haben das schöne Wetter ausgenutzt und die beiden mit in den Garten genommen. Jace hat sich im Zitronen-Bäumchen sofort wohlgefühlt und neugierig alles erkundet.

WP_20160421_15_25_46_ProWP_20160421_17_36_45_Pro

Er hat eine kleine Fliege entdeckt uns sie geschossen.

WP_20160421_15_27_19_Pro

Dann ist er noch oben gelaufen, ganz dunkel geworden und hat ein Sonnenbad genommen.

WP_20160421_15_33_09_ProWP_20160421_17_37_20_Pro

Clary hat der Ausflug dagegen überhaupt nicht gefallen. Sie hat sich nur versteckt und sich nicht gerührt. Wir haben sie dann nach kurzer Zeit wieder ins Terrarium gebracht.

Sie ist allerdings auch im Terrarium viel scheuer als Jace. Hoffentlich wird sich das mit der Zeit noch ändern.

Wie schon gesagt, hat Jace ordentlich an Größe und auch an Gewicht zugelegt, was daran liegt, dass er täglich zwischen 6 und 10 kleine Heimchen schießt.

WP_20160419_15_12_39_ProWP_20160419_15_12_06_Pro

WP_20160419_15_13_41_Pro

WP_20160419_15_12_39_Pro

 

Die kleinen Pantherchamäleons haben sich gut eingelebt

Sonntag, 03. April 2016

Cary und Jace sind jetzt seit zwei Wochen bei uns und haben sich sehr gut eingelebt. Bisher sind keine Probleme aufgetreten. Jace weiß inzwischen genau, dass in der weißen Schale immer Mikro-Heimchen auf ihn warten und bedient sich fleißig. Wenn die Beregnungsanlage an war, läuft er kurz darauf zu einem Blatt und leckt die Tropfen auf. Auch hat er Lieblingsplätze entwickelt, so dass es nicht mehr so schwer ist, ihn im Terrarium zu finden. Gerne schläft er z.B. in der Schefflera oder auf einem Blatt der Orchidee.

P1030718 P1030754

Auch Clary macht sich sehr gut. Sie mag nicht mehr aus der Dose ihre Heimchen und kleinen Heuschrecken schießen, sie geht viel lieber aktiv jagen. Dabei bevorzugt sie die Heuschrecken, an die Heimchen geht sie immer erst, wenn keine Heuschrecken mehr da sind. Gerne hängt sie sich an die Sprüher der Beregnungsanlage und schießt von dort aus ihre Beute.

P1030756

Nach erfolgreicher Jagt legt sich auch gerne mal eine Pause ein und döst vor sich hin.

P1030746

Jace hat sich gestern das erste mal bei uns gehäutet. Er sah aus wie ein kleiner explodierender China-Kracher. Nach zwei Stunden war er fertig.

P1030748

Bis bald.

Zwei Pantherchamäleons ziehen ein

Am 19.03.2016 sind zwei kleine Pantherchamäleons (Furcifer pardlis) der Farbvariante Ambilobe bei uns eingezogen. Clary, das Weibchen ist 6 Monate alt; Jace, das Männchen ist 3 Monate alt. Wir haben sie von einem Hobby-Züchter in Duisburg und beide sind bei bester Gesundheit.

P1030688P1030694

P1030675P1030683

Der Umzug in ein neues Terrarium bedeutet immer Stress für die Tiere und wir haben den Transport so schnell und schonend wie es nur ging in einer dunklen, warmen Kiste erledigt. Zu Hause angekommen, konnten die zwei in ihre vorbereiteten Terrarien einziehen – jeder in ein separates, da sie auch schon in diesem jungen Alter nicht mehr zusammen gehalten werden können. Die Terrarien sind mit UVA/UVB-Lampen (aus Sicherheitsgründen mit Käfigen umgeben) ausgestattet und die Befeuchtung übernimmt eine Beregnungsanlage.

Anders als die Terrarien für Jemenchamäleons, können die Terrarien für Pantherchamäleons mit vielen verschiedenen Pflanzen bepflanzt werden.

Auf dem ersten Bild seht ihr Clary´s Terrarium, auf dem zweiten das von Jace.

P1030705P1030703

Clary ist mit ihren 6 Monaten deutlich größer als Jace und im Terrarium auch viel leichter zu erkennen.

P1030681

Jace im Terrarium wiederzufinden, gestaltet sich teilweise etwas schwierig.

P1030707P1030701

Da die Terrarien für beide noch sehr groß sind und sie das angebotene Futter, wenn wir es einfach nur ins Terrarium geben würden,  in den „unendlichen Weiten des Terrariums“ nur schwer finden könnten, füttern wir beide gezielt. Clary bekommt kleine Heuschrecken in einer Dose gereicht, aus der sie sie bequem schießen kann, was sie auch schon beim ersten Fütterungsversuch mit Begeisterung getan hat.

P1030692

Für Jace geben wir Micro-Heimchen in eine Schale, aus der sie nicht entwischen können und klemmen die Schale zwischen zwei Ästen fest. Auch er hat sofort gefressen.

P1030697

Das Tagebuch wird fortgesetzt.