Eiablage ist erfolgt!

15. Juni 2018

Seit der Paarung sind 17 Tage vergangen und Emily wird immer unruhiger. Sie ist auf dem Boden unterwegs und fängt an Probelöcher zu graben.

18. Juni 2018

Emily hat seit drei Tagen nicht gefressen. Sie hat etliche Probegrabungen gemacht, ihre Eier aber bis jetzt nicht abgelegt. Es könnte sein, dass sie mit den Bedingungen nicht zufrieden ist und keine geeignete Stelle zur Eiablage findet – Pantherchamäleon-Weibchen sind da ziemlich wählerisch. Um ihr eine hoffentlich ansprechendere Umgebung anbieten zu können, habe ich noch zwei Tüten Sand eingefüllt, aufgehäuft und die Einrichtung etwas verändert – mal sehen, ob das ihren Ansprüchen genügt.

Anny fängt auch inzwischen an unruhig zu werden, frisst aber noch.

20. Juni 2018

Anscheinend war die neue Terrarien-Gestaltung der Dame genehm 🙂  24 Tage nach der Paarung legt Emily  ihre Eier ab. Sie hat zur Ablage die hintere rechte Ecke gewählt und auch alles wieder schön zugegraben.

Das Gelege ist für ein erstes Gelege mit 41 Eiern relativ groß. .

Leider stellt sich heraus, dass die Eier nicht so schön einheitlich weiß und regelmäßig geformt sind, wie sie sein sollten 🙁  Woran das liegt und ob es Auswirkungen auf die Entwicklung und den Schlupf der Babies haben wird, kann mir leider niemand wirklich beantworten (die Vermutungen gehen von nicht genügender Kalkeinlagerung bis zu Nichtbefruchtung).

Ich habe mich entschlossen, die Eier trotzdem zu inkubieren und einfach zu schauen, was daraus wird.

22. Juni 2018

Emily sitzt inzwischen wieder neutral gefärbt auf den Ästen und frisst auch wieder gut. Sie hat die Eiablage sehr gut überstanden (ihr erinnert euch vielleicht noch, dass ihre Mutter damals kurz nach der erfolgreichen Eiablage verstorben ist).

Anny dagegen macht mir Sorgen 🙁  Sie läuft immer noch sehr unruhig herum, frisst nicht, gräbt wie ein Weltmeister aber scheint mit keiner Grabestelle zufrieden zu sein. Auch das nochmalige Anhäufen des Sandes noch Umgestalten können sie zufriedenstellen. Am Nachmittag finden wir 5 Eier, die sie offensichtlich einfach vom Ast aus abgelegt hat. 

28. Juni 2018

Anny hat noch 2 weitere Eier fallen lassen und dann die Probegrabungen eingestellt. Sie hat wieder angefangen zu fressen und hat damit anscheint das Thema “Eiablage” beendet. So habe ich mir das eigentlich nicht vorgestellt 🙁  Eine wirkliche Erklärung für ihr Verhalten habe ich auch hier nicht – die Natur ist einfach unberechenbar.

Hauptsache ist, dass es ihr gut geht und sie keine Legenot entwickelt.

01.Juli 2018

Bei der wöchentlichen “Eierkontrolle” habe ich leider viele geschimmelte und eingefallene Eier gefunden (und natürlich sofort aussortiert). Vermutlich waren diese tatsächlich nicht befruchtet. 

10. August 2018

In den vergangenen Wochen sind keine weiteren Eier mehr “schlecht geworden”. Insgesamt liegen jetzt noch 27 Eier von Emily und 3 Eier von Anny im Inkubator.

Emilys Eier sehen inzwischen gar nicht so schlecht aus – ich habe noch Hoffnung. 

Aufgrund der hohen Außentemperaturen habe ich den Inkubator ohne Beheizung im Keller stehen, wo das Thermometer eine Temperatur zwischen 25 und 27°C anzeigt. Nicht ganz optimal, aber besser geht es bei dieser Hitze nicht.

Jetzt können wir nur abwarten, ob und wie viele Babies in ca. 4 1/2 Monaten daraus schlüpfen. Vielleicht bekommen wir ja eine schöne Weihnachtsüberraschung 🙂

Und jetzt noch ein tolles Bild von unserem Jace – ich kann es einfach nicht lassen 🙂

 Allen einen schönen Sommer!

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Pantherchamäleons: Clary hat ihre Eier abgelegt!

26. September 2016

Clary hat am Freitag angefangen zu graben; es sind 19 Tage seit der Paarung vergangen. Natürlich hat sie nicht da gegraben, wo ich Sand für sie aufgehäuft hatte bzw. ein Behältnis mit einem Erde-Sand-Gemisch für sie vorbereitet hatte, sondern an der aus meiner Sicht ungeeigneten Stell – weit vorne, wo nur wenig Sand ist.

p1040250

p1040252

Am Freitag Abend hat sie ihr Loch verlassen und auf einem Ast geschlafen.

Am Samstag hat sie den ganzen Tag gegraben (anscheinend ohne wirklich weiter zu kommen) um sich dann am Abend wieder auf ihren Ast zum Schlafen zurückzuziehen.

Am Sonntag hat sie dann wieder den ganzen Tag gegraben und dann endlich gegen Abend – die Lampen waren schon aus – ihre Eier abzulegen. Ich hatte schon angefangen, mir langsam Sorgen zu machen, dass sie Legeprobleme bekommen könnte, da sie sichtlich am Ende ihrer Kräfte war und auch die Augen sehr tief in den Höhlen lagen.

Die Eiablage hat damit am 21. Tag nach der Paarung stattgefunden. In der Literatur habe ich von 30 bis 35 Tagen gelesen. Sie war also wohl recht früh dran. Allerdings hat die Paarung stattgefunden, als sie offenbar schon Eier im Bauch hatte.

Wir haben Clary einfach ganz in Ruhe gelassen. Am Montag Morgen hatte sie dann ihre Höhle komplett zu gegraben und saß schlafend auf ihrem Ast.

p1040287

Etwas später war sie im Terrarium unterwegs und hat zugesehen, wie wir das Gelege vorsichtig ausgegraben haben.

p1040286

Man sieht, dass sie deutlich schlanker geworden ist.

Das Gelege ist halbkreisförmig in den Sand geschichtet.

p1040289

Es sind insgesamt 30 Eier, also recht viele  (in der Literatur werden ca. 15-20 Eier für ein erstes Gelege angegeben). Das hat Clary wohl keiner gesagt 🙂

 

p1040300

Die Eier sind im Durchschnitt ca. 13-15 mm groß. Wir haben sie in Dosen mit feuchtem Vermikulite gelegt. Bei zunächst 23°C lagern sie nun im Inkubator.

Der Punkt auf den Eiern markiert die Oberseite. Da die Eier in ihrer Lage nicht verändert werden dürfen, erleichtert das die Handhabung während der Inkubation.

p1040298

p1040299

Jetzt heißt es die Temperatur und Feuchte zu kontrollieren und auf eine gute Entwicklung der Eier zu hoffen.

Trauriger Nachtrag:

Drei Tage nach der Eiablage ist Clary völlig entkräftet in meinen Händen gestorben. Auch eine “Aufbauspritze” beim Tierarzt hat sie nicht retten können. Anscheint hat sie sich beim Graben und der Eiablage völlig verausgabt. Wir sind alle sehr traurig.

Unsere ganze Hoffnung liegt nun in der guten Entwicklung des Geleges und dem Schlupf von vielen gesunden Jungtieren. Damit wäre Clarys Tod nicht völlig sinnlos gewesen.

 

Wird fortgesetzt …..