Pedro und Bonita haben für Nachwuchs gesorgt!

Im Februar begann Pedro damit, Bonita zu umwerben. Er strich an ihr entlang und streichelte sie mit seinem Aftersporn.

Bonita wirkte zunächst eher genervt als angetan, was sich im Laufe der Wochen jedoch änderte. Hier sieht man, wie ihre Schwänze umeinander gewickelt sind.

Am .8. März wollte ich Pedro zum Füttern aus dem Terrarium nehmen. Er hatte kurz vorher noch mit Bonita zusammen gelegen und hatte noch einen erigierten Hemipenis.

Die Vermutung, dass Bonita seinem Werben nachgeben hatte und er endlich zum Zuge gekommen war, lag daher nahe 🙂

In der Folgezeit konnte ich auch kein weiteres Werben mehr beobachten, was meine Vermutung einer erfolgten Paarung noch bestärkte.

Pedro gönnt sich erst einmal ein entspannendes Bad.

Ich habe Bonita natürlich in den nächsten Wochen genaustens beobachtet, doch sie  hielt sich nicht im geringsten an die in der Literatur beschriebenen Abläufe:

  • Sie hatte keine Trächtigkeitshäutung
  • Sie hat bis zur Geburt ganz normal gefressen
  • Sie hat sich vor der Geburt nicht zurückgezogen
  • und sie hat ihre Babys am helllichten Tage bekommen!

Daher kamen trotz allem die Babys etwas überraschend zur Welt.

Innerhalb von ca. 3 Stunden hat Bonita am 05.07.2020 insgesamt 14 Babys geboren von denen 10 Babys lebten. Es waren auch 2 Wachseier dabei.

Leider wurden die Babys anscheint zu früh geboren, da bei einigen Babys noch eine große Spalte am Bauch und ein großer Dottersack vorhanden war, bei anderen war dies allerdings nicht der Fall.

Nachdem die Geburt abgeschlossen war und Bonita wieder anfing im Terrarium herumzukriechen, habe ich die frischgebackenen Eltern aus dem Terrarium herausgenommen um die Babies (für alle so stressfrei wie möglich) aus dem Terrarium in ein Box auf ein sauberes, feuchtes Tuch zu legen und gut warm zuhalten. 

Die erste Nacht haben fast alle gut überstanden, eines ist leider doch noch gestorben.

Da ich nicht genug Erfahrung mit der Aufzucht der Kleinen habe, hab ich sie heute Nachmittag in kundige Hände abgeben. Inzwischen hatten sich alle von der anstrengenden Geburt erholt und waren fleißig unterwegs.

Ich hoffe sehr, dass es alle schaffen werden und sie ein langes und schönes Leben haben werden.

Langsam heißt es Abschied nehmen – Die ersten Pantherchamäleon-Babies ziehen bald aus!

Die kleinen Pantherchamäleons sind jetzt zwischen 10 und 12 Wochen alt und haben sich weiter super entwickelt. Langsam wird es eng im Terrarium. Die Babies sind ziemlich unterschiedlich stark gewachsen, was zu vermehrter Unruhe in der Gruppe führt – die kleineren flüchten vor den größeren.

Auch beim Füttern wird es langsam komplizierter, die größeren bekommen inzwischen kleine Heimchen, während die Kleinen noch Drosophilas und Mikro-Heimchen bekommen. Es ist recht mühsam geworden, dafür zu sorgen, dass keines der Babies “zu kurz kommt”. Daher werden nächste Woche die größten 4 oder 5 ausziehen. Bei diesen bin ich mir auch inzwischen recht sicher, dass es Männchen sind 🙂

Da ich gefragt worden bin, wie groß und schwer die Babies jetzt sind, habe ich ein “Mess-Foto” von einem Baby mittlerer Größe gemach: 

Dieses Baby ist ca. 5 cm (ohne Schwanz) bzw. ca. 9 cm mit Schwanz

Wie schwer sie sind, weiß ich nicht, dafür bräuchte ich dann wohl eine Briefwaage 🙂

Mein besonderes Sorgenkind “Knickschwänzchen” entwickelt sich auch sehr gut und liegt größenmäßig im Mittelfeld. Ich hoffe sehr, dass auch Knickschwänzchen ein Männchen ist (ich vermute es, bin mir aber noch nicht hundertprozentig sicher), da sich tatsächlich liebe Menschen gefunden haben, die ihm dann ein Zuhause geben würden Bitte drückt dem Kleinen alle ganz fest die Daumen!!!

Hier noch ein paar schöne Bilder der quirligen Bande:

 

 

Das “Große Häuten” der Pantherchamäleon-Babies

Inzwischen sind die kleinen Pantherchamäleons gut zwei Monate alt und haben sich prächtig entwickelt. Alle sind wohlauf, auch wenn sie sehr unterschiedlich stark gewachsen sind.

 

Das sie wunderbar gewachsen sind, zeigen sie dadurch, dass sie sich alle zum ersten Mal häuten. Ich habe mal ein paar schöne Bilder der kleinen “Chinakracher” zusammengestellt.

Und die Mama macht aus Sympathie gleich mit 🙂

Wird fortgesetzt

Die Pantherchamäleon-Babies wachsen und gedeihen

18. Januar 2019

Die kleinen Pantherchamäleons machen genau das, was sie machen sollen: fressen, trinken und wachsen 🙂

Um das Video groß anzusehen, bitte unten ganz rechts auf das Zeichen klicken!

Erfreulicherweise geht es allen sehr gut und sie entwickeln sich prächtig. Sie sind jetzt zwischen 4 und 6 Wochen alt und in ca. einem Monat könnte man bei den Älteren erste ernsthafte Vermutungen anstellen, welchem Geschlecht sie angehören. Das mache ich natürlich jetzt schon, aber die Chancen richtig zu tippen, liegen bei 50/50 – Spaß macht es aber trotzdem.

Der kleine “Knickschwanz” gehört mit zu den Größten und kann trotz seines abgewinkelten Schwanzes prima jagen, laufen und klettern 🙂

Bei ihm hoffe ich sehr, dass er ein Männchen ist, dann hätte er eine deutlich bessere Chance, nette Menschen zu finden, die ihn trotz seines Schwanzes gerne nehmen möchten. Ich finde, er hat keinen Markel sonder eine Besonderheit, die ihn einzigartig macht 🙂

Ich werde euch über seine weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Weihnachtlicher Baby-Boom bei den Pantherchamäleons

26. Dezember 2018

Der kleine Rocky ist kein Einzelkämpfer geblieben. Innerhalb der letzten zwei Wochen hat er insgesamt 15 Geschwisterchen bekommen 🙂

Mit einem solchen Baby-Boom hatte ich, aufgrund der in den vorausgegangenen Beiträgen berichteten ungünstigen Inkubations-Bedingungen, nicht wirklich gerechnet, umso mehr freue ich mich darüber – wie schon gesagt – das Leben findet immer einen Weg 🙂

Alle sind fit, fressen und trinken gut und es macht einfach nur Freude, der süßen Bande dabei zuzusehen.

Eines der Süßen hat leider einen kleinen “Schönheitsfehler”. Sein Schwanz ist am Ansatz seitlich abgewinkelt. Es kommt bestens damit zurecht, kann laufen, klettern und greifen, genau wie seine Geschwister. Ich hoffe sehr, dass dieses ansonsten gesunde und hübsche Wesen trotz seines rein optischen Defizits jemand finden wird, der ihm (oder ihr) ein schönes Zuhause gibt.

So Babies, dann fresst mal gut, damit ihr alle groß und stark werdet und ich in ein paar Wochen sehen kann, ob ihr Männchen oder Weibchen seid 🙂

Wird fortgesetzt!